Trauma - Pferdchen Folge 4 - einander vertrauen

Mittlerweile ist Sly nun schon gute 3 Monate bei mir. Er hat sich gut in die Gruppe integriert und seinen Platz gefunden. Sein Freund Rocco ist nach wie vor ein wichtiger Bezugspartner, doch Sly ist in keiner Abhängigkeit mehr. Im Gegenteil, er passt mittlerweile ehe auf den "alten" Rocco auf. Viele alte Muster habe ich auflösen können. Wollte seine Besitzerin Sly noch vor einigen Wochen verkaufen, da sie glaubte ihm nicht gut zu tun, hat sich glücklicherweise auch dieses Blatt komplett gewendet. Nachdem ich ihr sagte Sly werde ein absolut verlässliches Familienpferd, hat sie geglaubt, ich sei nun völlig übergeschnappt. Inzwischen ist sie selbst davon überzeugt. Die beiden kommen sehr gut voran und haben wieder zueinander gefunden. Es gab schon diverse Ausritte, einige bei recht windigem Wetter und Jule konnte es kaum fassen, was gegenseitiges Vertrauen in solch kurzer Zeit bewirken kann. Momentan arbeiten wir vor allem an Jules unbewussten Handlungsmustern und sie versteht immer besser, warum es zwischen ihr und Sly nicht mehr klappen konnte. Slys Körper befindet sich nach wie vor im Umbau. Er wird immer dynamischer in seinen Bewegungen, zeigt seinen wahren Charakter, nämlich echte Eleganz und Stolz! 
Slys körperliche Probleme, sind im Grunde alle weg. Bei Ausritten trägt er fast immer Hufschuhe, da die Hufe bei hartem Boden empfindlich sind, doch das war es dann auch schon. Jule und Sly wachsen täglich miteinander und es ist so wunderbar die beiden so zu sehen.